der fischfang

So gross die Fischvielfalt ist, so unterschiedlich sind deren Lebensgewohnheiten.Es gibt zahlreiche Fischfangmethoden, die je nach Aufenthaltsort und Lebensgewohnheit einer Fischart berücksichtigt werden. Je nach Zone unterscheidet man zwischen Küsten- und Hochseefischerei. Während die Küstenfischerei sich v.a. durch kurze Fischgänge und kleine Boote auszeichnet, sind Hochseefischer in der Lage, ihre Fänge bereits an Bord zu verarbeiten.

Methoden, die beim Fischfang angewendet werden, definieren sich aber auch über die Gerätschaft. So unterscheidet man zwischen Schleppnetzen, Wadennetzen und Schwebenetzen sowie Leinenfischerei und Fangreusen bzw. -körben. 

die fangmethoden

Während noch vor ein paar Jahren der Fokus auf möglichst effizienten Fischfang gelegt worden ist, findet gegewärtig ein Umdenken in Richtung Nachhaltigkeit statt. Dabei soll beim Fang darauf geachtet werden, dass kein Beifang oder Jungtiere in die Netze gehen. Dieses Umdenken mündet in der Art und Weise wie Fischfang betrieben wird. Die traditionellen Methoden müssen modifiziert oder vollständig weggelassen werden. 

Weiterlesen: die fangmethoden

fao fangregionen

weltkugelErst eine transparente Deklaration der Fangregionen, erlaubt eine lückenlose Rückverfolgbarkeit. Diese wiederum ist ein zentrales Element um einerseits Lebensmittelsicherheit zu garantieren und andererseits nachhaltige Bewirtschaftung der Fischbestände zu überprüfen.

Weiterlesen: fao fangregionen

Scroll to top